Mittwoch, 25. Januar 2017

Cash is King

Bargeld ist das beste Zahlungsmittel


Wenn jetzt wieder beim Anstieg der Verbraucherpreise von Inflation gesprochen wird, dann beginnt wieder die Suche nach sicheren Anlagen und die Suchmaschinenanfragen im Bezug auf "Edelmetall XY in der Krise" und Leute flüchten aus dem Papiermarkt in den Edelmetallmarkt. Das ist dummes Zeug.

Es gibt keine sicheren Anlagen. Das ist eine Idee einer friedensverwöhnten, übersättigten und urbanisierten Gesellschaft die kein Konzept mehr davon hat das Hagel ein Feld kurz vor der Ernte zerstören kann. Hier geht es nur noch darum dass sich Leute gegenseitig ihre Zeit verkaufen damit entweder Cappuccino zu servieren oder durch Anlagenberatung. Diese Sorgen von der Unsicherheit von Investitionen überlässt man nur noch großen Investoren, die dann selbst damit klar kommen müssen wenn ihr Kommunikationssatelit zusammen mit der Trägerrakete in Flammen aufgeht, während man Zeitgleich an deren Gewinnen partizipieren und die Risiken nicht tragen will. Es gibt keine sicheren Anlagen, es gibt keine sicheren Investitionen. Wir führen kein Leben welches jedes Potential erreicht und dazu noch ewig weiter gehen wird. Und von diesem Verlust an Tragik lebt eine Industrie die Leuten die Illusion verkaufen will, es wäre anders.

Ich habe bereits in der Vergangenheit erläutert warum eine Inflation heute nicht mehr möglich ist. Auch in einer Krise, bzw. ein Szenario was mit diesem Wort umschrieben wird, wird Bargeld, egal welche Inflationsrate, immer noch verwendet werden. In einer Krise wo die Versorgung mit diesem Papiergeld nicht mehr möglich ist und der Bankautomat nichts mehr hergibt, wird Bargeld dazu noch an Wert gewinnen.

Das einzige was hier wirklich an Wert verliert sind Edelmetalle deren Händler natürlich Bargeld zum Kauf annehmen.

Niemand wird dir irgendwas für Gold- oder Silbermünzen geben, die du dann wieder gegen das verknappte Papiergeld tauschen kannst, was man hätte von Anfang an hätte halten können.

Das einzige wofür Gold und Silber gut sind ist der Verpfändungswert um dafür wieder Papiergeld bzw. gesetzliches Zahlungsmittel erhalten. Und für größere Organisationen als Tauschobjekt für Papiergeld anderer Akteure dessen Kaufkraftgarantie nicht durch den Verlust von Produktionsmittel verfallen ist.

Auch im Islamischen Staat verwendet man Papierwährung die in anderen Gebieten Kaufkraft haben, auch wenn sie wie die Syrische Lira das Gesicht ihrer Feinde trägt.



Siehe auch:
Rest vom Blog


Kommentare:

  1. Richtig. Es gibt keine Investition mit 100% Sicherheit. Bargeld? Latente Euro Explosions Gefahr oder Administrative Wertlos Verfügung wie in Indien.
    Häuser/Wohnungen? Staat schraubt Nebenkosten hoch oder Zwangshypotheken.
    Sonstiges Vermögen? Zwangsmeldungen mit anschliessender Zwangsversteuerung.
    Nahrungsmittel? Raub oder staatliche Beschlagnahme.
    Usw.usw.
    Am besten werden wohl immaterielle Freundschaften und Fertigkeiten sein und Optimismus und Bescheidenheit und Ausdauer sowie gute körperliche Verfassung.

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns standen nach Erzählungen meines Vaters 1945-1948 KK Patronen am hoch im Kurs. Hatte auch fast jeder Haushalt noch ein KK Gewehr in Reichweite versteckt.

    Wildschweine etwa waren bis 1951 per Wilderei ausgerottet.
    1953 hatte sich der Bestand erholt.

    Die "Förster vom Silberwald" Filmschnulzen der 50er haben ihren Hintergrund in der Tatsache, dass die Jungs den Clan der Frau problemlos mitversorgen konnten. ..Traumschwiegersohn ...und Hinweis auf den unangefochtenen Platz 1 der Krisenwährungen: Junge Frauen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Hinweis auf den unangefochtenen Platz 1 der Krisenwährungen: Junge Frauen"

      Es ist auch möglich dass eine Währung durch Prostitution gedeckt wird(kein Wortspiel beabsichtigt).

      Löschen
  3. Das hat die Bargeld-Abschaffung in Indien gezeigt, wie wertvoll das in der Krise ist. Das kostet die genau 1 Tag, euch nackig zu machen. Alle Krisen der Welt zeigen eines: Sachwerte über Bargeld über Giralgeld.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die indische Währung war auch vorher schon Müll und den Weltmarkt interessiert das nicht wenn eine Währung ohne Kaufkraftdeckung ausgewechselt wird. Ironisch übrigens, dass der größte Goldmarkt ebenfalls in Indien liegt. Produktionsmittel gewährleisten den Wert einer Währung, nicht das Gold indischer Hausfrauen. Was meinst du was die Inder dann stattdessen benutzen wenn das Bargeld knapp wird? Das gleiche was sie in der Türkei machen wenn es Kursabstürze gibt; andere Papierwährung, allen voran US-Dollar.

      Löschen
  4. Natürlich Bargeld, was denn sonst? Nichts ist praktischer, unauffälliger und genauer dosierbar als Bargeld. Wenn wer so blöde ist, sich Munition kaufen zu wollen und kommt mit Gold und Silber daher, der kriegt die Muni natürlich auch, und zwar direkt per Überschall geliefert.

    Für die anderen Sachen sollte man sich ja vorher schon eine Gruppe suchen, damit der Staat so wenig wie möglich abschöpfen kann. Der Clan/die Gruppe arbeitet untereinander steuerfrei...

    Ach noch was, es gibt keine immateriellen Freundschaften im PC-Szenario. Keiner vergeudet Energie, damit er genau DIR helfen sollte; Fertigkeiten/Fähigkeiten + kampforientierte Fitness sind ein MUSS, nicht ein "wäre schön zu haben", um überhaupt durchzukommen, sofern du da nicht schon eine Gruppe hast. Hast du das nicht, wirst du geplündert und entsorgt.

    AntwortenLöschen